Evangelische Kirchengemeinde Sinsheim
StartseiteWir stellen uns vor Gottesdienste Wir begleiten Sie Gemeindeleben Kinderhaus
.

Allgemeine Nachrichten

31.12.2018

Aktuelles

logo_markus-lukas.jpg

Das nebenstehende Logo symbolisiert die bis 2017 bestehende Gemeinschaft der beiden Gemeinden, Markusgemeinde und Lukasgemeinde, vereint unter dem Kreuz. Ab 2017/18  werden beide Gemeinden zusammengelegt zur Kirchengemeinde Sinsheim.
Für Beiträge und Bilder aus dem Gemendleben danken wir sehr herzlich.

Ältere Beiträge finden Sie in der Rubrik Aktuelles > Rückblick

 

Losungen und Lehrtext der Herrnhuter Gemeinde ... 

 

13.04.2018

Festgottesdienst zu 175 Jahre Wilhelmi-Gymnasium

175 Jahre Wilhelmi-Gymnasium - Ökumennischer Festgottesdienst der Schulgemeinschaft

Was braucht man alles, um ein gutes Fest zu feiern? Das war die Frage, die die Religionsfachschaft des Wilhelmi-Gymnasiums am Freitag in der evangelischen Stadtkirche stellte. Schüler und Schülerinnen verschiedener Jahrgänge und ein Lehrer versuchten sich an der Antwort. „Nette Menschen, gute Musik, gute Laune, schönes Ambiente, etwas zu trinken und zu essen, aber auch der richtige Spirit sollte bei einem Fest zu spüren sein" - waren die Antworten der Interviewten.


Genau diese gute Mischung war in diesem Gottesdienst anlässlich des 175- jährigen Jubiläums des Wilhelmi-Gymnasiums Sinsheim gelungen. Viele Schüler und Schülerinnen waren an der Gestaltung beteiligt. Die Musik bot eine große Spannbreite. Die Orgel -bespielt von einer Schülerin der Klasse 8- erfüllte den Kirchenraum, die Schulband begleitete schwungvoll den Gesang der Gottesdienstgemeinde, die Lobpreisband erfreute die Zuhörer mit „Endless Praise" und der Oberstufenchor brachte das Kirchenschiff mit „Celebration" zum Beben.


Mit dem in Wort und Gesten vorgetragenen Lobgebet der KooperationsAG des Wilhelmi-Gymnasiums und der Steinbergschule wurde allen bewusst, dass es in diesem Gottesdienst darum ging, Gott für das Miteinander an der Schule zu danken. Genau dies wollte man feiern. Die Klassenstufe 7 und die Jahrgangstufe 11 hatten sich deshalb mit der biblsichen Geschichte von der „Die Hochzeit zu Kana" beschäftigt. Was die 7.Klässler in einen Anspiel sehr anschaulich an einer großen und schön geschmückten Tafel vorstellten, legte die Jahrgangsstufe in einem Predigtgespräch aus. Ein Fest zu feiern, zu jubeln und sich zu bedanken ist eben gute biblische und christliche Tradition.


Die selbstformulierten Fürbitten der Klasse 10 und die Gedanken der Klasse 6 zum Vater unser nahmen all die Wünsche und Bitten der Gottesdienstbesucher auf. Getragen von der Freude spendeten alle Religionslehrer des Wilhlemi-Gymnasiums den Mitfeiernden den Segen mit der Hoffnung auf den Frieden in dieser Welt. Zum Abschluss gab es im Kirchenfoyer einen kleinen Empfang bei Salzstangen, Apfelsaft und lebehaften Gesprächen.

 





Fotos:
Jutta Stier

Text:
Bruno Strnad









 

 

 

19.03.2018

Judika - Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation am 18.März 2018

Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation am 18.März 2018


 
















     Goldene  Konfirmation

                      

                                      Diamantene Konfirmation    

 

                                                














Fotos: W. Leucht

                                                                            Eiserene Konfirmation

 

22.12.2017

Große Krippe in der Stadtkirche

Seit Weihnachten ist nun die große Krippe vor der Kanzel fast vollständig. Diese wird betreut und überwiegend gestaltet von Gabi Meuret. Als "Gast aus der Toskana" steht rechts ein Olivenbäumchen von der Fattoria La Vialla.

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: privat O.Is.


 

12.12.2017

Einführung von Bezirkskantorin Salome Hoelzle

Gottesdienst zur Einführung von Bezirkskantorein Salome Hölzle am 2. Advent 2017

Dekanin Christiane Glöckner-Lang gestaltete diesen Festgottesdienst liturgisch, Landeskantor KMD Johannes Michel begleitete auf der Orgel und wärhend der Darbietungen der Ev. Kantorei des Krichenbezirks Kraichgau mit dem "Magnificat" (Ch.V. Standford) und dem Choral "Wie soll ich dich empfangen" (Satz: Johannes Michel).

Dekanin Glöckner-Lang betonte, dass die neue Bezirkskantorin Salome Hölzle bereits seit etlichen Wochen schon im Dienst sei und sich mit dem Gospelchor, der Kantorei und anderen Gruppen und Kreisen vertraut gemacht hat. "Es ist schön, dass Sie da sind. Ihre jugendliche, erfrischende Art tut allen gut".

Assitiert wurde der Gottesdienst - auch in Fürbitten und Segnungen- von Herren Pfr.Thomas Blöcher, Gabriele Meuret (Kantorei) und Wolfgang Leucht (Gospelchor).
Die Predigt von Christiane Glöckner-Lang stellte Maria, die Mutter Gottes, in den Mittelpunkt. Maria wird in der ev. Kirche vor allem in der Adventszeit Beachtung. Diese Predigt wurde unterbrochen von der Kantorei unter dem Dirigat von Salome Hölzle durch dem unter die Haut gehenden "Magnificat" von Ch. V. Stanford mit einem Solopart von Tanja Gehring. Im Maginficat geht es um die Darstellung des Lukas-Evangeliums , in dem Maria wenige Tage nach der Verkündigung durch den Engel Gabriel ihre Cousine Elisabeth besucht. Auf Elisabeths prophetischen Willkommensgruß antwortet Maria mit einem Hymnus im Stil der Psalmen.

Dekanin Glöckner-Lang meinte, dass dies zur Einführung  einer Bezirkskantorin passend sei, denn diese Predigt handle von einem Adventslied der besonderen Art. "Es tut gut, sich im Alltagsgeschäft unterbrechen zu lassen und der Botschaft des Engel zu lauschen. Advent ist auch die Zeit des Singens, und im Singen wird Gott gelobt und der Glauben bestärkt".

Fotos: privat
oben: Frau Salome Hölzle dirigiert die Bezirkskantorei Sinsheim
unten v.l.: Gabriele Meuret, Christiane Glöckner-Lang, Salome Hölzle, Johannes Michel, Thomas Blöcher, Wolfgang Leucht


 

22.07.2017

Verabschiedung Dekan Hans Scheffel - Festgottesdienst

Dekan Hans Scheffel wird nach 12-jähriger Amtszeit mit einem Gottesdienst verabschiedet.
Große Anerkennung durch Landesbischof Cornelius-Bundschuh und Vertreter der Politik.

Am Samstagnachmittag wurde Dekan Hans Scheffel bei einem Gottesdienst in der bis auf den letzten Platz besetzten Stadtkirche nach 12-jähriger Amtszeit in den Ruhestand verabschiedet, den er nach eigenem Wunsch am 30. September antreten wird.
Vertreter der Evangelischen Badischen Landeskirche, der katholischen Kirche sowie der kommunalen Verwaltung würdigten dabei die Verdienste von Hans Scheffel als Pfarrer in Sinsheim und als Dekan des Kirchenbezirks Kraichgau in den vergangenen 15 Jahren.
Er war als Pfarrer in verschiedenen Gemeinden in Baden und 10 Jahre als Dekan im Kirchenbezirk Hochrhein tätig. In gleicher Weise erfuhr Elisabeth Scheffel viel Anerkennung für ihren tatkräftigen Einsatz in der Frauenarbeit und bei kirchlichen Veranstaltungen.


Der Gottesdienst und die anschließenden Verabschiedung wurden musikalisch gestaltet von der Kantorei und dem Bläserkreis Sinsheim unter der Leitung von Bezirkskantor Werner Freiberger sowie „The Glorifying 7". Am Gottesdienst nahmen u.a. auch die ehemaligen Landesbischöfe Dr. Klaus Engelhardt und Dr. Ulrich Fischer sowie die Amtsvorgänger im Dekanat Reinhard Ehmann und Gottfried Pfefferle teil.

In seiner Predigt zu Jesaja 43,1 >Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein< betonte Hans Scheffel, dass allen Menschen von Gott Leben trotz Sünde und Tod zugesagt ist; seine wichtigste Aufgabe habe er darin gesehen, nach Leben in Gerechtigkeit zu suchen und mit Mut darum zu kämpfen, dass Menschen Gottes Wort hören können. Echtes Christsein werde nur im Beten und im Einsatz für Gerechtigkeit möglich, sagte er. Eine landeskirchliche Kollekte für Partnerkirchen in Europa und Übersee wurde eingesammelt. Landesbischof Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh zeichnete die Einsätze von Hans Scheffel über 40 Jahre im Dienst der Badischen Landeskirche nach und dankte für das engagierte Wirken in vielen Bereichen. Er segnete ihn und überreichte die Entlassungsurkunde. Anschließend stellte Kirchengemeinderat und Vorsitzender der Bezirkssynode Dr. Christopher Dannenmann die Arbeitsfelder von Hans Scheffel vor und Landrat Stefan Dallinger, OB Jörg Albrecht, Dekan Thomas Hafner und Direktor Stefan Werner, der viele Jahre als Gebietsreferent für Nordbaden bauliche und finanzielle Projekte im Kraichgau begleitet hat, würdigten die auf Gemeinschaft und Ökumene ausgerichtete Arbeit von Hans Scheffel. Die besondere freundschaftliche Verbindung zur Partnerkirche Oberland-Spree in Brandenburg (ehemals Kirchenkreis Fürstenwalde-Strausberg) hob Superintendent Frank Schürer-Behrmann hervor.

Im Anschluss traf man sich im Haus der Kirche in der Werderstraße zum Begegnungstag bei Essen und Trinken. Auch hier brachten Vertreter verschiedener Gruppen und Kreise Anerkennung und Dank für die Arbeit von Hans Scheffel und seiner Frau Elisabeth zum Ausdruck. Vertreter der Bezirkskirchenrat zeigten humorvoll das Leben im Ruhestand auf, Erzieherinnen vom Kinderhaus lobten die Neugestaltung des Kindergartens, die Bezirks-jugend mit Claudia Ewald dankte für den Rückhalt, den sie bei Dekan Scheffel hatte und die beiden Kirchengemeinderäte Werner Seel und Klaus Schieck sangen das „hohe Lied auf die großartige Arbeit von Hans Scheffel". Die „Kirchplatz-Jodler" und der Gospelchor unter der Leitung von Werner Freiberger sorgten mit schwungvollen musikalischen Beiträgen für Unterhaltung und am Ende dankte Hans Scheffel für die vielfältige Anerkennung seiner Arbeit und die guten Wünsche für einen geruhsamen Ruhestand.

Im Bild:  (oben) In der vollbesetzten Stadtkirche wurde Dekan Hans Scheffel verabschiedet.
   Dekan Hans Scheffel zusammen mit Landesbischof Cornelius-Bundschuh und Kirchengemeinderat Werner Seel

             (Mitte) Landesbischof Cornelius-Bundschuh überreicht die Entlassungsurkunde an Dekan Hans Scheffel.

    Dekan Hans Scheffel predigt beim Festgottesdienst zu seiner Verabschiedung auf der Kanzel der Stadtkirche.

Text und Fotos: Herbert Hess

 

nach oben
.

.